Finger - Facharztpraxis ambulante operative Orthopädie Dr. med. Stephan Koch

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Finger

Leistungen > Operationen

Fehlstellungen der Finger sind beim Greifen sehr behindernd.
Bei der Dupuytren´schen Erkrankung
kommt es zu einer starken Beugefehlstellung der betroffenen Finger weil die Bindegewebsplatte der Hand (Palmaraponeurose) schrumpft. Das erkrankte Gewebe kann jedoch entfernt werden, so daß die Finger begradigt werden können.

Bei rheumatischen Erkrankungen oder bei einer genetisch bedingten Form der Fingerarthrose kann der Ersatz einzelner Fingergelenke in Frage kommen.

Bei Überbeinen oder Knochenvorsprüngen hilft meistens die Abtragung des erkrankten Gewebes.

Die Hände vieler Menschen sind häufig im Dauereinsatz. Manchmal kommt es zu starken Schmerzzen im Daumen, die durch einen Verschleiß des "Daumensattelgelenks" ausgelöst werden ( Rhizarthrose, siehe links). Wenn Knochen auf Knochen reibt, ist ein schmerzfreies Zugreifen manchmal nicht mehr möglich. Wenn nicht-operative Maßnahmen versagt haben, kann trotzdem noch geholfen werden. Abhilfe verschafft nun die Entfernung eines kleinen Knochens aus dem Handgelenk, dem Trapezknochen. Ist dieser entfernt, findet keine Reibung der Knochen mehr statt und der Schmerz verschwindet, bei erhaltener Beweglichkeit des Daum

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü